Mulesing ist eine bei Merinoschafen angewandte Methode der Fliegenmaden-bekämpfung, die hauptsächlich in Australien und Neuseeland angewandt wird: den einjährigen Schafen werden ohne Betäubung großflächig die Hautfalten am Hinterteil mitsamt dem Schwanz einfach abgeschnitten.....


In diesem Blog möchte ich Links zu Händlern veröffentlichen, die mulesingfreie Wolle anbieten.
Außerdem möchte ich alternative Wollsorten vorstellen.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Mulesing

Mulesing- ein Verfahren der Fliegenmadenbekämpfung bei Merinoschafen, welches nach meinen Informationen ausschließlich in Australien und Neuseeland angewandt wird.

Merinoschafe, mit vielen Hautfalten für einen hohen Wollertrag gezüchtet, in Massen ghalten, und nicht immer auf freien Weiden, haben im warmen Klima Australiens und auch in Neuseeland, Probleme mit Fliegenmaden.
Die Fliegen legen in die feuchten Hautfalten am Hinterteil der Schafe gerne ihre Eier ab, die geschlüpften Fliegenmaden fressen sich in die Haut der Schafe.

Dieser Fliegenmadenbefall ist für die Schafe äußerst unangenehm, und muß natürlich bekämpft werden.
Anbieten würde sich da ja logischerweise eigentlich ein verändertes Zuchtziel: nämlich Schafe mit deutlich weniger Hautfalten züchten, um aber den hohen Wollertrag pro Schaf nicht zu gefährden, ist man auf folgende Lösung verfallen: Die einjährigen Schafe werden "fixiert" und dann schneidet man ihnen die Hautfalten am Hinterteil einfach weg..
Bei der Gelegenheit wird dann auch der Schwanz der Schafe mit abgeschnitten.
Einfach so.
Natürlich ohne Betäubung.
Sind ja nur Schafe.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Als ich darüber das erste Mal gelesen habe, habe ich es schlichtweg nicht geglaubt- mittlerweile
kann ich die Augen nicht mehr davor verschließen- je mehr ich darüber lese, desto grauenhafter
finde ich es.

Wer mehr darüber wissen möchte, kann die Suchmaschine mit dem Begriff mulesing füttern, oder
gleich zu Wikipedia, oder zu peta, wo man sich auch hier  an einer Unterschriftenaktion beteiligen kann, (den Text etwas aktualisieren) oder zu WolleNaturFarben,oder hier, oder hier 
es gibt noch unzählige Seiten zu diesem Thema.

Ich habe also überlegt, was ich tun kann, zunächst für mich selber: klar, keine feine Austral- oder
Neuseelandwolle mehr kaufen- aber was noch?

Das Thema Mulesing wird in verschiedenen Foren hier oder da angesprochen, und es wurde für mich erkennbar, daß offenbar sehr viele Filzer/innen ausschließlich mit Merinowolle arbeiten und keine Alternativen kennen.
Zu den ungefärbten und auch farbigen Kammzügen gibt es einige Alternativen, da fällt der Verzicht auf  Australmerino/Neuseelandwolle überhaupt nicht schwer, aber bei den farbigen Vliesen?
Auf Anhieb wüsste ich da keine Ausweichmöglichkeit.
So werde ich die Wolllieferanten abklappern, nach mulesingfreier Merinowolle fragen und
 positive Ergebnisse hier veröffentlichen.
Erste Anfragen laufen.





Kommentare:

  1. Südafrikanische Merinowolle ist doch dann ohne Mulesing erzeugt oder?

    Danke für diese neue Seite und dein Engagement!
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Wolle aus Südafrika soll mulesingfrei sein.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir gerade erst Kap Merino bei Wollknoll bestellt. Kennst du die schon?

    Hast du schon mal Vliese gefärbt? Ich überlege, ob ich da mal ein bißchen experimentiere mit Säurefarben.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich weiß, daß Wollknoll die anbietet, probiert habe ich sie noch nicht, da mir die Farben nicht so zusagen..
    Vliese gefärbt habe ich schon..ist ein wenig schwierig in der Handhabung.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab jetzt von Wollknoll eine Nachricht, dass die Kap Wolle wirklich ohne Mulesing produziert wird. Außerdem hab ich angeregt, die Farbpalette zu erweitern.

    Wir wohnen übrigens bloß 40 km auseinander - vielleicht hast du ja mal Lust in der wärmeren Jahreszeit einen Wollverabeitungstag mit mir zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. Bei Kornrade gibt es ebenfalls Kapwolle, mulesingfrei, außerdem Bergschafwolle und Wensleydalewolle aus eigener Zucht, alles in reicher Farbpalette.

    AntwortenLöschen