Mulesing ist eine bei Merinoschafen angewandte Methode der Fliegenmaden-bekämpfung, die hauptsächlich in Australien und Neuseeland angewandt wird: den einjährigen Schafen werden ohne Betäubung großflächig die Hautfalten am Hinterteil mitsamt dem Schwanz einfach abgeschnitten.....


In diesem Blog möchte ich Links zu Händlern veröffentlichen, die mulesingfreie Wolle anbieten.
Außerdem möchte ich alternative Wollsorten vorstellen.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Niederländische Wollsorten

Hier zwei interessante Adressen in den Niederlanden, ein richtig schöner Shop für verschiedene
Rohwollen, aber es gibt auch fertig gewaschene und kardierte Vliese: http://purewol.nl/

Und eine Schäferei, auch hier kann man wunderbare Rohwolle so wie auch Vliese von
verschiedenen Schafrassen bekommen: http://www.natuurbegrazingbannink.nl/index.html

Die Wolle vom Drentse Heidschap habe ich schon ausprobiert, sie filzt ausgezeichnet!

Wer über die Preise "stolpert": Es handelt sich hier nicht um Massentierhaltung, und auch nicht um
 Massenverarbeitung- die Tiere werden sorgfältig und artgerecht gehalten, nicht in 2 Minuten
geschoren, die Vliese sind sortiert , das ist alles nicht für den Preis zu haben, den wir aus den
 gängigen Wollshops kennen!
Wenn wir die Massentierhaltung nicht wollen, sollten wir auch bereit  sein, für die Wolle
einen guten Preis zu zahlen, nur wenn wir diesem Material auch unsere Wertschätzung
entgegenbringen, kann sich was ändern- "Geiz ist geil" ist keine Option, wie ich finde!

Dienstag, 18. November 2014

Das Thema Mulesing

findet sich in der Öffentlichkeit extrem selten, auf TAZ.de findet sich ein äterer, aber trotzdem
leider immer noch aktueller Artikel http://www.taz.de/!34553/

Und dann war da kürzlich ein Bericht im NDR-Fernsehen, nachzulesen und zu sehen hier:

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/wolle110.html

Donnerstag, 4. September 2014

Heimische Wollen, kardiert, nicht nur für "Nordlichter"

gibt es hier:

http://www.spinnwerk-tischler.de/

Außerdem kann man dort seine Wolle kardieren
lassen,die Krempelmaschine 
der Huntloser Kardiererei steht nun dort.


Mittwoch, 16. Oktober 2013

Eine gute Nachricht!

  Hof Kornrade  hat sein gesamtes Angebot an Merinowollen umgestellt: es gibt dort keine
Australmerinowollen mehr, sondern nur noch Vliese in noch mehr Farben aus Südafrika.
(Kap-Merino)
Und es wird im Katalog sogar erwähnt, daß diese Umstellung aus Tierschutzgründen erfolgt ist.
Immerhin!
Einen online-shop gibts dort leider nicht, man kann aber per Mail einen Katalog samt Preisliste anfordern.
Das Sortiment ist interessant!

Dienstag, 3. September 2013

Totgeschwiegen

Mulesing scheint es nicht zu geben, zumindest, wenn man die Kataloge von Wollfirmen, egal ob Rohwoll- oder Strickwoll-Lieferanten, oder Bio-Bekleidungskataloge durchblättert.

Überall wird geworben mit Fotos von Merinoschafen mit mächtigen Hautfalten (natürlich immer die Vorderansicht), es wird Bio-Wolle versprochen, artgerechte Haltung, keine Biozid-und Pestizidanwendung, keine präventive Medikamenteneingabe aber Mulesing wird einfach nirgendwo erwähnt!
Wobei bei  einem Verzicht auf chemische Behandlung zum Zwecke der Fliegenmadenbekämpfung
Mulesing wahrscheinlicher wird- oder?  (Manuelle Fliegenmadenbekämpfung)??

Wenn also all diese wunderbare, natürliche, aus artgerechter Haltung stammende, biologische,
chemiefreie Wolle von Tieren stammt, die dem Mulesing nicht ausgesetzt worden sind, warum
wird das dann nirgendwo erwähnt??? Es wäre doch eine Notiz wert, oder?
Diese Merinowolle ist jedenfalls mulesingfrei.
Sie stammt aus Holland, aus einer kleinen Schäferei, die moderne, rückgezüchtete, faltenfreie
Merinoschafe hält.
Man kann sich dort ein Vlies reservieren lassen und bekommt es nach der Schur geschickt,
die Wolle ist wunderbar, sehr fein, sehr sauber, nur das entfetten hat mir etwas Schwierigkeiten bereitet.
Oben die ersten mit Pflanzen und Pilzen gefärbten Batts.



Sonntag, 28. Juli 2013

Test Wolle vom Drentse Heidschap


Bei einem Besuch bei den Drentse Heidschapen in Holland habe ich mir 3 Vliese mitgebracht.

Die Auswahl war riesengroß und jedes Vlies anders, nicht nur von den Farben, da war eigentlich alles vorhanden, von weiß, beige, fuchs, hell-bis dunkelbraun, graubraun, hell-bis dunkelgrau und ganz schwarz.
Auch die Struktur der Vliese war sehr unterschiedlich, von glatt bis gelockt, von grob bis fein und von hart bis schön weich.
Außerdem waren die Vliese danach sortiert, ob sie an der Basis noch locker und leicht auseinanderzuzupfen sind, oder schon mehr oder weniger verfilzt sind.
Die schon verfilzten Vliese sind natürlich wunderbar zum In-der-Locke-filzen zu gebrauchen.
Eine sehr schöne Foto-Dokumentation über die Schafschur in Ballo könnt ihr hier anschauen:
http://www.herdersvanballoo.nl/Praktijknetwerkverslagjuni2013.pdf

Bei meinen drei Vliesen war die Wolle teilweise lose, die werde ich kardieren und "normal" filzen oder eventuell verspinnen, und es sind auch gut zusammenhängende Partien dabei.

Zunächst habe ich alles sorgfältig gewaschen, demnächst geht es dann los mit den Filztests..

Freitag, 19. Juli 2013

Test alternative Merinowollen


 Im Frühjahr habe ich diese feine Merinowolle aus Frankreich bestellt- mulesingfrei , von Merinoschafen, die mit glatter Haut ,ohne die problematischen Falten gezüchtet sind:
http://macomerinos.fr/
Der Kammzug ist eine Wucht- superfein, weiß, sauber und filzt erwartungsgemäß sehr gut .
Meiner Meinung nach läßt es sich einfacher auslegen als die "normale" Australmerinowolle,
weil irgendwie etwas "griffiger".
Die Rohwolle (ich habe sie in der Kategorie 2 , 6-8 cm ) bestellt , war sehr, sehr fettig, die verklebten
Spitzen lösten sich aber bei der Wäsche gut, ein Problem allerdings die gesamte Botanik Südfrankreichs, die es sich in kleinen und kleinsten Fitzeln in der Wolle bequem gemacht hatte.
Letztendlich habe ich die Wolle 3 x mit Wollwaschmittel und einmal unter Zusatz von
Soda gewaschen- erst danach war sie so fettfrei, daß beim zupfen und anschließendem kardieren
all der Kleinkram herausfallen konnte.
Und so sah sie dann aus:
In der Locke gefärbt und dann erst kardiert.

Als nächstes habe ich Merinowolle aus Holland bestellt, ebenfalls Mulesingfrei, aus einer kleinen
Schäferei. http://www.wolboerderij.nl/index.php?action=home&lang=NL
Ich habe mir dort ein ganzes Vlies reservieren lassen, und nach der Schur bekam ich es zugeschickt.
Es war sehr sorgfältig ausgelesen und verpackt, die Wolle war super sauber, natürlich waren die Spitzen verdreckt und verklebt, aber es war überhaupt kein Kleinkram wie Kletten, Sämereien, Einstreu u.ä. in dem Vlies.
Anscheinend laufen die Schafe dort auf einer baumfreien Wiese.
Das Entfetten war trotzdem wieder schwierig- da habe ich anscheinend noch nicht die richtige
Methode, bzw. das richtige Waschmittel.
Heute habe ich die erste Portion dieser Holland-Merino gefärbt, über weitere Ergebnisse werde ich dann hier berichten...